Alle Beiträge von admin

Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre an der TU-Berlin GATWU e.V.

Vertreten durch:

den Vorstand

Lena Marie Bachmann (Geschäftsführerin)

Reinhold Hoge (Vorsitzender)

Prof. Dr. Ralf-Kiran Schulz

Evelyn Böhm-Ukat

Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel

Kontakt: webmaster@gatwu.de

Registereintrag:
Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht: Berlin – Charlottenburg
Registernummer: 8999 Nz

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Reinhold Hoge

ANSCHRIFT

Innstraße 45, 12045 Berlin

Schulwerkstätten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein guter Arbeitslehre Unterricht findet in Werkstätten statt!

Darin unterscheidet sich das Fach erheblich von den so genannten „Buchfächern“.

Zum Standard einer sehr gut ausgestatten Schule gehören folgende Werkstätten:

  • Die Lehrküche
  • Die Holzwerkstatt
  • Die Metallwerkstatt
  • Die Kunststoffwerkstatt
  • Die Elektro- Elektronik- Automationswerkstatt
  • Die Textilwerkstatt

In vielen Fällen können Schulen wegen fehlender Finanzierung oder räumlicher Not nur kombinierte Werkstatträume anbieten.

Damit die Werkstätten den sicherheitstechnischen Anforderungen genügen können, ist der Einsatz von Werkstattleitern unerlässlich. Diese kümmern sich um die Wartung der Werkstätten, den Bau von sicherheitsrelevanten, praktischen Vorrichtungen. Sie leiten auch Arbeitsgemeinschaften.

Die GATWU bieten Ihnen gerne Unterstützung in Angelegenheiten der Werkstattausstattung und Gestaltung an.

Schreiben Sie uns!

hoge@gatwu.de / diedering@gatwu.de

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Partikularfächer miteinander vereinen

Partikularfächer – wenn möglich – sinnvoll in einem Schulfach vereinen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Hamburger Didaktiker für Arbeitslehre / Technik Gerhard H. Duismann hat in einer Untersuchung festgestellt, dass es in der Bundesrepublik etwa 50 Fachbezeichnungen für unser Themenfeld Arbeitslehre gibt.

Bekannt sind zum Beispiel die Bezeichnungen Technik, Wirtschaft, Hauswirtschaft, Werken, Textiles Werken, Berufsorientierung, Handarbeit, etc. oder Eingeweihten auch die Kürzel AWT oder WAT, um nur einige zu nennen. Die Folgen dieser Vielfalt sind neben der Unübersichtlichkeit auch eine viel zu geringe Vernetzung.

In Berlin ist die Fachbezeichnung Arbeitslehre leider von der Schulbürokratie in Unkenntnis der Zusammenhänge in WAT (Wirtschaft, Arbeit Technik) umbenannt worden.
Die meisten Eltern und Außenstehenden verstehen das Kürzel WAT nicht.

Die GATWU setzt sich für eine einzige Fachbezeichnung „Arbeitslehre“ ein. Dieses Fach verbindet sämtliche für die Berufs- und Arbeitswelt notwendigen Inhalte miteinander.

Immer wieder wird von Lobbyisten versucht, neue separate Schulfächer in die Schule zu bringen.
Schulpraktiker wissen seit langem, dass die Stundentafeln der Schule bereits heute schon an die Grenzen einer sinnvollen Umsetzung geraten sind.